Jami Attenberg – Ehemänner

Eine Buchrezension von Barbara Ter-Nedden

Buch Ehemänner Die amerikanische Autorin ist mit ihrem Roman „Die Middlesteins“ auf die Bestenliste der New York Times gekommen. Ihr soeben erschienenes Buch „Ehemänner“ ist nicht weniger reizvoll als diese witzige und humorvolle Familiengeschichte. Es geht um eine junge schöne Frau, die im Künstlerviertel Williamsburg in New York lebt. Ihr Mann, ein berühmter Maler, liegt durch einen Unfall in seinem Atelier schon sechs Jahre im Koma und sie trauert und zieht sich von der Welt zurück. Hier beginnt der Roman. Zufällig trifft sie in einem Waschsalon drei „Ehemänner“, die sich dort regelmäß ig treffen, während ihre Frauen arbeiten. Die drei nehmen sich ihrer an und führen sie ins Leben zurück: der eine nimmt sie ins New Yorker Nachleben mit, der andere läß t sie an seiner jungen Familie teilhaben und der dritte berauscht sie von seinem Charm. Gleichzeitig bedrängt sie die Galeristin ihres Mannes, die dessen wertvolle Bilder vermarkten möchte. Sie stöß t auf alte Fotos ihres Mannes, die ihr Ungeahntes über das Leben des Künstlers enthüllen. Ihr Leben und die Liebe zu ihrem Mann geraten ins Wanken.

Wie immer schildert Jami Attenberg ihre Hauptfiguren mit groß em Witz und Lebensklugheit. Sie sind uns sympathisch mit ihren kleinen und groß en Fehlern – ein Panomtikum der amerikansichen Gesellschaft im New Yorker hippen Künstlermilieu.

(Barbara Ter-Nedden)